Gute Nacht – und schlafen Sie gesund!

Konzentrationsschwierigkeiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Depressionen sind die Folgen von zu wenig Schlaf. Die fünf besten Einschlaf-Tipps haben wir hier für Sie zusammengestellt:

1. Hier wird nur geschlafen: Das Schlafzimmer
Das Schlafzimmer dunkel, kühl und ruhig halten. Auf Essen oder fernsehen sollte in diese Raum verzichtet werden. Der Geist muss wissen: Hier wird geschlafen! Achtung beim Matratzenkauf: Kopf und Rücken sollten ausreichend gestützt sein.

2. Sport ist ein Schlafräuber ....
... zumindest in den letzten vier Stunden vor Beginn Ihrer Nachtruhe. Stattdessen: Einen entspannten Spaziergang unternehmen.

3. Im Takt bleiben
Schlafen Sie zu regelmäßigen Zeiten. Diese Zeiten sollten auch fürs Wochenende gelten. Auch Nickerchen nach 15 Uhr bringen den Rhythmus durcheinander. Pflegen sie Rituale, wie bspw. lesen oder Tee trinken, die dem Körper signalisieren, dass die Bettruhe bevorsteht.

4. Genießen? Ja, aber nicht nach 20 Uhr!
In den letzten Stunden vor der Nachtruhe sollte auf Genussmittel wie Alkohol, Zigaretten, Kaffee und schweres Essen verzichtet werden.

5. Kein Problem!
Einfach gesagt, doch absolut notwendig: Nicht grübeln, Probleme zur Nachtruhe 'abhaken'. Wer nach 20 Minuten dennoch keinen Schlaf findet, sollte allerdings wieder aufstehen und noch ein paar Minuten Ablenkung suchen. Aufgepasst: Grelles Licht und Arbeit sind Tabu!



Urlaubs-Kataloge kostenlos